12.11.1996 - Zeitungsbericht: Die Stadtliga geht online & Interview mit Tex-Präsident Hartmut
Geschrieben von: Marc Stoll   
Dienstag, den 12. November 1996 um 01:00 Uhr
"http://www.tu-chemnitz.de/~juh/ - mit dieser Ansammlung von Buchstaben können inzwischen nicht nur eingefleischte Computerfans etwas anfangen. Für die Chemnitzer Volleyballspieler verbirgt sich dahinter eine gepflegte Informationsquelle: "Unter dieser Adresse veröffentlichen wir im weltweiten Computernetz Internet jede Woche die aktuellen Ergebnisse und Tabellenstände [soweit sie vorliegen / A.R.] der Kreisklassen unserer Stadt", erklärt Hartmut Handke vom SV Textima Süd.
Sein Verein hat sich in den letzten Jahren von einer großen BSG mit einem entsprechend vielfältigen Angebot zu einem Einspartenverein entwickelt. "1992 haben wir den endgültigen Schritt getan und seitdem konzentrieren wir uns ausschließlich auf Volleyball. Das hatte zur Folge, daß sich unsere Mitgliederzahlen in den letzten beiden Jahren verdoppelten", berichtet der Vereinsvorsitzende. Mit 65 Mitgliedern gehört SV Textima Süd zu den quantitativ stärksten Volleyballgemeinschaften - und spielt mit vier Herren- und einer Damenmannschaft in allen drei [vier, 3 x Herren-, 1 x Damenkreisklasse / A.R.] Kreisklassen. Der recht junge Verein schickt sich an, den etablierten Volleyballern vom CPSV oder Turbine [es gibt in keiner der Kreisklassen eine Mannschaft Turbine / A.R.] echte Konkurrenz zu machen. Doch Hartmut Handke erkennt auch klar, wo die Grenzen abgesteckt sind: "Wir sehen uns als aktive Freizeitspieler, viele haben Familie und können an den Wochenenden nicht auflaufen. Deshalb hat die erste Männermannschaft [Kreismeister wurde die zweite Mannschaft knapp vor der Ersten / A.R.] in diesem Jahr auf den Aufstieg verzichtet." Nichtsdestotrotz gäbe es im Verein so gut wie keine Karteileichen. "Jeder ist engagiert dabei. Der gemeinsame Sport und die Freude sind für uns ausschlaggebend. Unser Vereinsleben geht zudem über den reinen Trainings- und Spielbetrieb weit hinaus", erläutert Handke. Neben üblichen Feiern wie Grillfeten oder Kegelabenden fahren die Sportfreunde von SV Textima Süd auch gern mal zusammen weg. "Als letztes Jahr unsere Damen mit dem Sport anfingen, haben wir begonnen, für Mixed-Turniere zu melden. So waren wir beispielsweise 1995 zu einem internationalen Volleyballturnier in Spanien", erzählt der Vorsitzende.
Derzeit kommen neue Spieler lediglich über Mundpropaganda, vor allem unter Studenten der Technischen Universität, dazu. Um eine qualifizierte Nachwuchsarbeit aufzubauen, fehlt es an Übungsleitern. Einen Ansatzpunkt hätte der Verein allerdings. "Im Rahmen der Kooperation 'Schule-Verein' arbeiten wir mit der Kellerschule zusammen. Wir bieten den Kindern und Jugendlichen an, nach dem Unterricht noch Volleyball zu spielen. Das findet reges Interesse", freut sich Handke.
Die eingangs erwähnte Sache mit dem Internet hat eine der Stützen des Vereins, Joachim Uhlig, eingefädelt. Während der Saison sind innerhalb von drei Tagen die kompletten Ergebnislisten der Stadt eingegeben [so die Protokolle vorhanden sind / A.R.]) und von jedem Interessenten mit Internetanschluß abrufbar. "Daß dieser Service rege genutzt wird, zeigen die Anrufe, wenn es mal nicht so klappt", erzählt Handke.
Doch auch sportlicher Ehrgeiz ist für ihn und seinen Verein dabei im Spiel. "Es ist ein gutes Gefühl, wenn man weiß, daß jemand in New York oder Australien unsere Ergebnisse nachlesen könnte [wir haben einen regelmäßigen Nutzer in Südafrika / A.R.]. Allein die Möglichkeit dafür zu schaffen, reicht uns schon", so der Vorsitzende."

Freie Presse vom 12.11.96
Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 07. Februar 2008 um 13:38 Uhr
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de