Sachsen(klassen)meister (West)
Geschrieben von: Torsten Seidel   
Dienstag, den 10. April 2018 um 06:32 Uhr

Meister und viel mehr...

Zum finalen heimischen Kräftemessen konnte es eigentlich nur einen Gegner geben. Und das Schicksal tat uns diesen Gefallen und spendierte uns noch eine aller letzte Runde Einheit Borna.

Frech wie wir sind, haben wir uns am Lokalrivalen orientiert, die vor Wochenfrist ohne Zuspieler nix zählbares holten. Wir wollten mal gucken, zu was wir in dieser Konstellation fähig sind. Wobei Totti ist im Geiste eigentlich seit vielen Jahren Zuspieler, leider aber gefangen im Körper eines Fleischers. aber hey why not.. wenn nicht in dieser Saison, wann dann?

Erster Ball, erstes Zuspiel... erster Pfiff des Schiedsrichters... ein frecher Pfiff.. wäre dieses Zuspiel doch in anderen (kleineren) Dörfern als Filetstück gefeiert wurden. Die ungewohnte Aufstellung zeigte schnell Wirkung und man lag 5 Punkte zurück. Doch das erfolgreiche Selbstverständnis zeigte noch schneller Wirkung und man lag 4 Punkte vorne. Dies wurde begünstigt von einer Aufschlagserie von Dave... behauptet ein gewisser Dave. Satzstand 1:0

Zweiter Satz, ähnliches Bild und ähnlicher Rückstand von teilweise 5 Punkten. Vor allem die gegnerischen Mittelangreifer und die Ignoranz des Bornaers Dia Angreifers wenigstens einmal Linie zu Schlagen machten uns das Leben schwer. Bei uns war alles dafür etwas unmotiviert und satt, aber wen kann man es nach dem Jahr verübeln. Am Ende den 11. Satz der Saison verloren.

Satz 3 und 4 war dann teilweise sehr sehr schwere Kost von beiden Teams. Unwissende Besucher werden sich die Augen gerieben haben, dass dies das Spiel 1 gegen 2 sein soll. Da waren schon paar üble Wurstl-Dinger dabei, aber was soll's Punkte gab es dennoch dafür und das immer schön verteilt auf beiden Seiten. Am Ende fehlte es einfach auch an Spannung in den meisten Aktionen, aber wer Punkte macht, hat recht. Die letzten beiden Matchbälle waren dann bezeichnet. Matchball Nummer 1 verhungert vom Aufschlag aus an der Netzkante. Matchball Nummer 2 wehrte Borna nach langem hin und her mit einem kernigen Angriff über die 2 ab. Der vollstreckende Angreifer gehörte allerdings auf die 1. Nach etwas Vorsagen war der Schiedsrichter am Ende der gleichen Meinung. Schluss Aus Ende.

Der Pokalsieg und die dort erlebten Emotionen beschnitten heute die eigentlich verdienten Feierlichkeiten zur Meisterschaft doch merklich. Auch beim Jubeln bzw. Triumphieren ist aktuell etwas die Luft raus bei uns.

Nun nach dem letzten Heimspiel kann man kurz bilanzieren:
Meister CHECK
Pokalsieger CHECK
alle Heimspiele gewonnen CHECK
Zuschauer Tabelle anführen CHECK
6 Punkte gegen Harthau CHECK
Große Verletzungen vermieden CHECK
12 von 13 Leuten wissen wann Spielstart ist CHECK

Nun haben wir noch ein finales Spiel in Freiberg. Ein letztes finales Spiel, ein letztes Mal Heinis Sprungaufschläge, ein letztes Mal, wo der Matzinator die Chance hat durchzuladen und ein letztes Mal, wo Henry die Chance hat, pünktlich zum Spiel zu sein und dann die Bälle vorzuarbeiten... und vieles mehr.
Wir packen die Tempos ein und haben noch ein letztes Mal Spaß gemeinsam.

Für Textima siegten und sagen leise "Servus Freunde" nach Borna: ALLE

written by Jenser

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 10. April 2018 um 06:36 Uhr
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de