12.11.2005 - Damen III - USG
Geschrieben von: Marc Stoll   
Samstag, den 12. November 2005 um 01:00 Uhr
4. Spieltag bei USG I

Das Tex-Team war an diesem Tag bis auf die fehlende Conny fast vollzählig. Da zuerst USG I gegen Adelsberg V/Jug. spielte, musste man warten bzw. schiedsen. Dieses Spiel gegen Adelsb. schien nach 2 klaren Satzsiegen schon "gegessen" aus, doch dann im Satz 3, nachdem gewechselt wurde, bekamen die USG-Mädels Probleme mit der Annahme u.a. Grundelementen. Die Adelsberger Mädchen kämpften nun bemerkenswert stark und wurden durch den Gewinn der Sätze 3 und 4 belohnt. Im 5. Satz stellte USG wieder um (wie Satz 1 und 2) - das reichte, um das Spiel zu gewinnen. Durch den Sachverhalt, dass die USG so schwächelte und fehlerhaft spielte, lies sich der Tex-Trainer Achim dazu verleiten, zu Spielbeginn eine nicht so starke Mannschafts-Aufstellung einzusetzen: Sophia und Karla blieben draußen.
Das Spiel begann wie immer: leichte Vorteile des Gegners. Textima konnte auch bis Satzmitte nicht überholen - die Einwechslung von Karla und Sophia beim Rückstand von 15:20 kam da einfach zu spät. (Schuld das Trainers) Die USG-Sportlerinnen fuhren den Satz mit 23:25 ein.
Der nächste Satz lief etwas besser für die Tex-Girls, jedoch gelang der USG eine vorbildliche Abwehrleistung, unser K1 wurde fast immer abgefangen. Die UNI-Mannschaft machte dann aber, Gott sei Dank, viele Fehler im Abschluss bzw. Angriff - Textima profitierte davon mit 25:23. Die Tex-Abwehr der nur mäßgen USG-Angriffe war im 3. Satz weiterhin schlecht: kaum Einsatz der angeborenen Beweglichkeit und dazu eine schlechte Raumaufteilung. Die K1-Annnahme war auch stark verbesserungswürdig.
Dieser Zustand rächte sich im 3. Satz: Die USG konnte sich durch ihre echt beneidenswerte Super-Abwehr einen klaren Vorsprung von 20:13 erarbeiten. Nun kam die Stunde der Aufschlaggebenden - das war Sandy I. Sie machte 9 (!!) stabile Dinger - dazu bei einer äußerst günstigen Momentan-Aufstellung für uns, die USG hatte genau ihre Schwachpunkte gegenüber der starken und stabilen Tex-Reihe. Wir konnten endlich gut punkten, unsere Abwehr wachte nun endlich auch mal auf - aus dem Nachmittags-Schlaf! Mit 25:22 wurde das Ruder noch rumgerissen. Nun waren unsere Mädels endlich warm gespielt.
Der 4. und letzte Satz ging nach großem Abwehr-Kampf beider Teams schlussendlich wieder knapp an die Tex-Mädels. Fazit: Es war ein "Arbeits-Sieg". Wäre Karla nicht noch an diesem Spieltag außerplanmäßig erschienen, dann hätten wir das Spiel verloren, denke ich. (Karla hatte bekannt gegeben, daß sie an diesem Wochenende nicht in Chemnitz wäre.)
Der nächste Spieltag am 26.11.05 entscheidet über die Tab.-Spitze !

Trainer Jo.
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de