18.10.2008 - Damen II - VSV Oelsnitz II & TV Burgstädt
Geschrieben von: Marc Stoll   
Donnerstag, den 23. Oktober 2008 um 12:31 Uhr
Pokalspiel am 18.10.2008 in Oelsnitz

Als wir am Samstag in Oelsnitz eintrudelten, fing uns ein netter Herr von der Presse an der Halle ab und fragte uns, ob wir zum Pokalspiel wollten. Als wir dies bejahten meinte er, er zeigt uns den Weg zur „richtigen“ Halle – leider hatte er da wohl eine Fehlinformation. Naja so lernten wir die Einbahnstraßen in Oelsnitz mal kennen.
Unser doch zahlenmäßig stark geschrumpftes Team für diesen Samstag bestand aus 6 (!) Spielerinnen: Karla, Caro, Sandy II, Terry, Lucie und ich (Carina).  Aufgrund der Situation musste Caro (eigentlich Zuspielerin) in den Außenangriff – ebenso wie Lucie (unsere Libera!). Ich „durfte“ über die Mitte spielen. Auch Achim konnte nicht dabei sein - Wie man sieht, nicht die besten Voraussetzungen, um mit Selbstbewusstsein in die Pokalrunde zu starten! So hieß die Devise: Wir haben nichts zu verlieren – auf ein schönes Spiel!
So starteten wir fröhlich ins erste Spiel gegen den Gastgeber Oelsnitz. Beim Einspielen wurde uns doch etwas bange – die Größenverhältnisse am Netz schlugen sich deutlich zu Gunsten des Gegners nieder! Unsere Motivation war es – jeder bringt seine beste Leistung und wir schauen mal, wie viele Punkte wir dem Gegner abnehmen können. Erstaunlicherweise lief es richtig gut für uns - der Gegner machte zu viele Eigenfehler und Karla konnte viele Male punkten. Auch die „Außenangreifer“ konnten den gegnerischen Block durch geschickte Leger und Lob´s austricksen. Terry und Sandy machten ein gutes Spiel, aus den Zuspielen konnte meistens was gemacht werden. Sogar der vom Trainer geforderte Hinterfeldangriff konnte einige Male erfolgreich eingesetzt werden. Kurzzeitig stellten wir auf die altbewährte Grundaufstellung um, denn ich kam über die Mitte einfach nicht mit Angriffen durch – sodass wir dann über die 3 mit zwei Außenangreifern gespielt haben – dies hat sich aber gelohnt!  Die Abwehr war sehr durchwachsen – wir hätten echt eine Libera gebraucht ;-).  Auch die Aufschläge ließen an einigen Stellen zu wünschen übrig – konnte aber im Lauf des Spiels deutlich gesteigert werden! Der Mannschaftsgeist stimmte - Alles in Allem brachten wir zwar nicht die „beste Leistung“ (wir haben eindeutig alle schon mal besser gespielt!), aber es reichte für ein klares 3:0!!!

Wir waren fassungslos! Damit hat ehrlich gesagt keiner von uns gerechnet!

Uns war klar, dass es gegen Burgstädt anders laufen würde. Und so war es auch. Nachdem wir uns eigentlich schon auf eine längere Pause eingestellt hatten, wurde uns kurz vor knapp gesagt, dass wir gleich das nächste Spiel haben – super! Alle hatten schon ein bisschen abgeschaltet und dann das! Wir spielten uns so gut es ging warm und starteten doch etwas schwerfällig in den ersten Satz, den wir dann auch abgaben. Burgstädt konnte immer wieder mit guten Angriffen punkten. Wir beschlossen ein wenig umzustellen. Karla und ich tauschten die Gegenspielerinnen – was sich als gute Variante herausgestellt hatte – nun hatten wir beide Hauptangreifer des Gegners besser im Griff und konnten den zweiten Satz knapp mit 26:24 gewinnen. Los ging´s in den 3. Satz. Wir waren voller Zuversicht – vielleicht konnten wir dieses Ding hier nach Hause bringen! Burgstädt packte natürlich noch mal was drauf – doch durch jetzt bessere Aufschlagserien erarbeiteten wir uns einen 23:17 Vorsprung – und dann passierte es! Caro und Terry versuchten in der Abwehr  an den Ball heranzukommen – vielleicht lag es am spiegelglatten Hallenboden (!) wer weiß – aber Caro lag plötzlich am Boden! Der Schiri hat es gar nicht mitbekommen und wir vorn am Netz auch nicht – aber durch hektisches Gestikulieren der Hinterfeldspielerinnen wurde klar, dass es doch was ernsteres sein musste – Caro konnte selbst nicht mehr richtig aufstehen. Caros Knöchel wuchs während der Verletzungspause ungefähr zu doppelten Größe an – nun war klar, wir können nicht weiter spielen! Dabei hatten wir den Gegner gerade gut im Griff! Da wir nun nur noch zu fünft waren, wurde das Spiel Burgstädt zu gesprochen, so dass in unserer Bilanz nun leider ein 1:3 steht.

Caro schafften wir gleich ins Krankenhaus – Diagnose: Zerrung der Bänder.  Tragisch für Caro, kam sie doch gerade erst aus der Verletzungspause zurück!

Dank eines Sieges (3:1) von Oelsnitz gegen Burgstädt  (was wir uns eigentlich nicht erklären konnten), hatte dieser Samstag doch noch ein gutes (gerechtes) Ende: Wir sind weiter!

Aufgrund der Satzverhältnisse haben wir es geschafft:

Platzierung
Verein
Punkte
1.
Tex Chemnitz
4:3
2.
Burgstädt
4:4
3.
Oelsnitz
3:4

 Der Wahnsinn!

Am 15.11. geht's also weiter – hoffentlich mit der stärksten Truppe, denn dann geht's unter anderem gegen Milkau.

...Carina

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 30. Oktober 2008 um 14:21 Uhr
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de