16.11.2008 - Jugend - Bezirksmeisterschaft U20
Geschrieben von: Marc Stoll   
Freitag, den 21. November 2008 um 10:10 Uhr
Am Sonntag, dem 16.11.2008 fand die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaft U20 statt.  Mit unseren Spielerinnen Anne, Teresa, Vicky, Lucie, Lisa und Theresa ging es nach Auerbach. In der großen modernen Halle „begrüßten“ uns TVSV Fortuna Göltzschtal mit einer 12 Mann starken Mannschaft. Die geringe Anzahl meiner Spielerinnen, von denen auch 2 leicht gehandicapt waren, machte die Situation regelrecht aussichtslos nur einen Satz zu gewinnen, geschweige denn das Turnier. Aber unsere Erwartungen wurden weit übertroffen.

Bereits nach 7 Spielminuten führten wir nach einer guten Aufschlagserie von Teresa Neuhäuser mit 6 Punkten. Die Göltzschtal Mädels und ihr Trainer André Schmidt sahen ziemlich hilflos aus. Als ich den großen Punktevorsprung sah, sprang ich von der Bank auf und feuerte meine Mädels noch mehr an. Es war unglaublich. Die erste Auszeit im 1. Satz von Göltzschtal bei einem Punktestand von 3:12.  Der klare Schwachpunkt bei den Gegnern war die Annahme und somit konnten sie keinen Angriff rüber bringen. Meine Mädels haben sich schnell zu einem Team formiert und spielten souveränen Volleyball. Mit 11:25 gewannen wir den 1. Satz gegen Göltzschtal. Aber natürlich blieb das Glück nicht auf unserer Seite.

Nach einem hervorragenden Block von Anne Schwalbe-Mothes stand es im 2. Satz 0:4 für uns. Die Gegner kamen langsam wieder zur ihrer alten Form. Die Partie blieb trotzdem ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich einen klaren Vorsprung ausarbeiten. Es war ein spannendes Spiel. Doch zum Ende hin gelang uns kein erfolgreicher Angriff mehr und Göltzschtal zog mit 20:24 davon. Dieser Satz ging mit einem glücklichen Netzroller für Göltzschtal zu Ende.

Im 3. und letzten Entscheidungssatz mussten wir gleich zu Beginn die ersten Punkte machen, um das Spiel noch zu gewinnen. Aber nach 0:2 war mir klar, das wird schwer. Nach meiner zweiten taktisch erfolgreichen Auszeit stand es 14:13. Es fehlte uns also nur ein  Punkt zum unerwarteten Sieg. Der erste Matchball wurde von Göltzschtal abgewehrt. Jetzt hieß es dran bleiben. Aber Göltzschtal beendete mit einem harten Aufschlag das Spiel. Die Partie ging 14:16 aus.

Gleich im Anschluss traten wir das Spiel gegen ESV Lok Adorf an. Wie erwartet waren die Mädels stärker. Sie setzten uns von Beginn an unter Druck. Zwischen uns waren immer  4 bzw. 5 Punkterückstand. Nachdem der Aufschlag von Vicky knapp im Aus war, hieß es 8:13. Der Einsatz meiner Mädels war überragend, dennoch reichte es nicht den Ball ins gegnerische Feld zu platzieren. Der Satz endete mit 25:14 für Adorf.

In der zweiten Partie führten wir mit 5:4 als Anne den Aufschlag nur knapp ins Aus schoss. Aber sie machte den Punktverlust  durch eine glänzende Abwehr wieder weg. Aufgrund von Unstimmigkeiten in der Abwehr brachten wir keinen Angriff rüber. Aber auch die Pässe waren fehlerhaft und der Rückstand zu Adorf war wurde immer größer – 10:17. Wir fanden nicht mehr ins Spiel zurück. Es war aber auch erkenntlich, dass die Kräfte meiner Mädels nach ließen. Auch Anne konnte keine Angriffe mehr erfolgreich rüber bringen. Adorf gewann mit 25:12.

Auch zu erwähnen ist, die souveräne Arbeit als Schiedsgericht, die meine Mädels bei dem Spiel Göltzschtal und Adorf gemacht haben. Da gab es viele heikle Situationen. Trotz der Niederlage im Turnier haben meine Mädels großen Einsatz und gute Leistung gezeigt. Ein fettes Lob von mir.

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 21. November 2008 um 10:11 Uhr
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de