13.03.2009 - Damen III - TSV Röhrsdorf
Geschrieben von: Marc Stoll   
Sonntag, den 15. März 2009 um 13:20 Uhr
Damen III gewinnen 2:0 gegen Tabellenverfolger Röhrsdorf

Das Spiel begann hervorragend (wie man es sich als Trainerin nur wünschen kann). Die Wahl von Kapitänin Conny I war hervorragend – Aufschlag nicht wie sonst Annahme „…wollte mal was anderes machen“.  Nach der Nachricht habe ich gleich Petra auf´s Service genommen – sie war in den letzten Spielen immer eine sichere Bank. Genau dies bestätigte sie auch – 5 Aufschläge in Folge, mit denen der Gegner echte Schwierigkeiten hatte, so dass es 5:0 für die TEX-Frauen stand. Im Laufe des Satzes konnte der Vorsprung sogar noch weiter ausgebaut werden. Durch die gute Spielübersicht von Sylke (geschickte Leger), gute Angriffe von Conny I, Yvette und Jenny (die endlich mal nicht auf jeden Pass einen harten Angriff versuchte folgen zu lassen, sondern dosiert und platziert den Ball ins gegnerische Spielfeld zu bringen), konnte der 1. Satz mit 25:15 deutlich gewonnen werden. Von Außen konnte man die Spielfreude und Geschlossenheit der Mannschaft wunderbar beobachten – dies war dann auch die Devise für Satz 2.
Dieser startete leider genau anders herum:  0:3 bis hin zu  3:7. Konsequenz: frühe erste Auszeit!
Danach wurde es besser! Die Annahmen kamen wieder und die Pässe von Conny II und Petra wurden dadurch auch wieder besser. Leider konnten die Angreifer an einigen Stellen ihre Leger nur ins Netz bringen, sodass durch viele Eigenfehler –auf beiden Seiten – sich keine der Mannschaften absetzen konnte. Jenny kam bei 10:11 wieder für Lydia rein, die ihren  erst 2. Spieleinsatz(!) bei den TEX-Frauen hatte. Jenny konnte seit langem mal wieder einen richtigen Knaller im gegnerischen Feld platzieren – Röhrsdorf war kurz beeindruckt, fing sich aber wieder. Es ging weiter hin und her. Die Frauen kämpften nun um jeden Ball. Petra kam wieder an den Aufschlag bei 18:18 – ich dachte super, jetzt können wir uns absetzen. Leider kam es nur zu einem (sehr guten) Aufschlag. Auszeit bei 19:21 – „Los jetzt – konzentriert euch noch mal und setzt euch 2 Punkte ab!“  Die Mannschaft machte los und kämpfte sich wieder ran – 23:23! Dabei zeigte Jenny ein glückliches Händchen was die gegnerischen Leger anging – irgendwie war sie immer noch dran. Dann die entscheidenden 2 Punkte durch einen gut platzierten Leger und einen Fehler von Röhrsdorf: gerade nochmal gut gegangen; 3. Satz abgewendet!
Ich bin sehr stolz auf meine Frauen, war doch nach einem sehr starkem Pokalspiel gegen MSG aber der letzten Niederlage gegen unsere Jugend die Stimmung nicht gerade auf dem Höhepunkt.
Wie schon gesagt, es war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Der interne Belohnungs-Pokal kann diesmal an einige Spielerinnen vergeben werden. Ich habe mich für Conny I entschieden, da sie eine konstante Leistung gezeigt hat (ich habe auf meinem Blatt hauptsächlich + bei ihr vermerkt!) – gute Aufschläge, gute Spielübersicht bei Angriffen und Legern (auch wenn die manchmal daneben gingen) und konstant gutes Abwehr- und Annahmeverhalten.
Besonderer Dank geht an Renate, die jederzeit auf der Reservebank für alle Fälle bereitstand und die Mannschaft angefeuert hat.

… Carina
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 16. März 2009 um 11:48 Uhr
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de