04.02.2012 - Damen II - Adelsberg III
Geschrieben von: Joachim Uhlig   
Dienstag, den 07. Februar 2012 um 15:02 Uhr

Sa., 04.02.2012 - Punktspiel beim Nachbarn

Wir hatten an diesem Tag nur 5 Meter weit zu reisen, d.h. es ging in die Nachbarhalle (SH Dittersdorfer Str. 146b). Wir hatten wieder die volle Besetzung an Bord (12 Spielerinnen). SG Adelsberg III: Auch wenn es auf dem Papier einen klaren Ausgang geben müsste, konnten wir uns dessen nicht sicher sein, ganz und gar nicht! Denn gerade dieses Team kämpft gegen uns mit außerordentlicher Leistung (dabei sind ehemalige Spieler von uns). Desweiteren muss man feststellen, dass die SGA III diesen hinteren Tab.-Platz nach rein physicher Leistungsbilanz nicht verdient, sie sind aber sehr nervenschwach.

Im Bewusstsein dessen ging der Trainer allen zum Trotze mit einer neuen, uneingespielten Aufstellung ins Spiel. Wichtige kampferprobte Mädels sollten diesmal auf der Bank bleiben (z.B. Anja, Sandy I, Lilly - das ist schon gleich mal eine halbe Mannschaft). Zu Beginn des Satzes war es ausgeglichen, doch dann setzte sich Adelsberg mit 5:7 leicht ab. Koordinationsfehler von Diana, Fehlpässe von Jana und ungewohnte Libera-Fehler machten es dem Gegner deutlich leichter als sonst und sie konnten den Vorsprung weiter ausbauen 7:12. Wir kamen noch mal ran (Adelsberg machte Einfachfehler) Es stand 17:18, wir konnten jedoch ein 25:24 nicht zum Satzsieg klären, also leider 25:27 gegen uns. Gewechselt wurde übrigens in diesem Satz nicht. Natürlich gab es dann im Satz 2 eine Umstellung: Jana sollte im Zuspiel bleiben, aber es kam die mehrfach siegerprobte Aufstellung rein: Carina, SandyI, Karla, Anja, Claudia. Bis zum 8:3 sah alles prima aus, jedoch hatte SGA Blut geleckt, starke Abwehr, plötzlich kaum nmoch ein Durchkommen bzw. punkten. 10:10.. Dann unsere erstes Timeout bei 10:12. Fragezeichen! Beim Stand von 10:13 kam Lilly für Jana rein, doch wir konnten die Initiative nicht an uns reissen, Timeout 2 bei 19:19, Dianas Einsatz für eine schwächelnde Carina (21:23) brachte auch nichts mehr, Satz 2 ging ab mit 21:25.

Nun mussten wir unbedingt auf unser Top-Niveau kommen, um das Spiel zu reissen. Volles Ballet war für Satz 3 angesagt. Adelsberg III witterte die einmalige Chance gg. den Tabellenführer, sie putschten sich voll auf und spielten das Spiel ihres Lebens. Dadurch waren wir wie gelähmt, selbst Lucie machte Einfachfehler - unsere Moral war ziemlich im Eimer, eigentlich hatten die Gegner uns schon im Sack (4:7 / 5:11 / 6:14), es war katastrophal!
Ein leichtes Aufbäumen von uns: 10:17 .. 16:20. Der Sack hatte ein Loch - wär hätte das gedacht!
Über 16:20 zum 25:21 .. was für eine Serie! Sehr gute Aufschläge von Anja.
Satz 4 und 5: Die Wende war geschafft, die Handbremse gelöst - wir spielten wieder frei auf, mit Präzision und voller Power. Adelsberg hatte nun nichts mehr entgegenzusetzen, sie veloren die Nerven und auch die Sätze mit 18:25 und 8:15. Den Matchball durfte Anne-Katrin aufschlagen, und wurde nur zu diesem einmaligen Ballkontakt eingewechselt - wir wollen doch locker bleiben! Danke Mädels, gut gemacht! Den Kopf noch mal aus der Schlinge gezogen, so ein Spiel hatten wir diese Saison noch nicht. Aber auch ein Kompliment an Adelsberg, sie hatten im richtigen Moment Gas gegeben und allen gezeigt, was sie drauf haben.

.. den Bericht schrieb Achim

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. Februar 2012 um 21:29 Uhr
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de