11.02.2012 - Damen II - ATSV Freiberg (BezLiga)
Geschrieben von: Joachim Uhlig   
Mittwoch, den 22. Februar 2012 um 21:17 Uhr

In das kalte und verschneite Freiberg führte uns das Auswärtsspiel gegen den starken besetzten mit 12 Frauen ATSV Freiberg. Unsere Kapitänin Karla war etwas angeschlagen und unsere Zuspielerin Lilly musste arbeiten, so reisten wir zu 9. an.

In der relativ kühlen Heubnerhalle begannen wir mit Karla auf Position 1, Sandy II, Claudia, Diana, Kerstin und Anja. Der erste Satz startete mit einer stabilen Abwehr, einem klaren, guter Spielaufbau und starken Angriffsaktionen. Unsere überragende Libera Lucie war in der Abwehr immer eine sichere Bank. Bei 20:11 wechselte Mandy für Diana und bei 21:12 Lisa für Karla, die trotz Erkältung wieder einmal eine Top-Leistung erbrachte. Stabil spielten wir weiter bis zum deutlichen 25:14.

Beim Startsechser im ersten Satz änderte sich nur Mandy auf der Diaposition für Kerstin. Durch eigene leichte Fehler gestaltete sich der 2. Satz bis zum 10:10 ausgeglichen. Die gute Abwehr, starke Abwehraktionen von Lucie, und das sichere, stabile Zuspiel von Sandy II waren die Grundlage um unsere gewohnte Stabilität wieder zu erlangen, so erarbeiteten wir uns einen guten Vorsprung . Die Leger auf die kurze 6 waren ein probates Mittel vor allem von Anja, Karla und Claudia. Mit dem Wechsel aus harten Angriffen unserer beiden Mitten, Anja und Claudia, und den gut platzierten Legern kam ATSV nur schlecht zurecht. Bei 20:14 wechselte Lisa für Karla. Und am Ende stand es 25:20.

Im 3. Satz starteten wir wieder mit Kerstin auf der Diagonalposition und Mandy wechselte auf Außen für Diana. Nach einem erneuten knappen Start bis zum 5:5, zogen wir dann mit großen Schritten vorbei. (11:6). Kerstin legte eine stabile Universalleistung ab. Beim 14:8 wechselte Jana mit der bis dahin eine klasse Leistung zeigende Sandy II in das Zuspiel. Durch eine kleine Verletzung wurde bei 19:13 wieder zurück gewechselt. Zum Schluss stand es dann 25:21 für uns.

ATSV hat selbst viele Fehler im Spielaufbau, zu oft kam der Ball nicht an und insgesamt zu viele Fehlangaben. Dadurch wurde es ein relativ leichtes 3:0. Dennoch spielten wir mit dem gewohnten Kampfeswillen und guter Konzentration.

... den Spielbericht schrieb Jana Steiger


Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 22. Februar 2012 um 21:28 Uhr
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de