15.09.2012 - Herren I - Auftaktsieg gegen Markkleeberg
Geschrieben von: Christoph Hein   
Samstag, den 15. September 2012 um 00:00 Uhr

Auftaktsieg in Markkleeberg

Am 15.09. starteten Micha, Mölle, Toffi, Mauke, Urmännl, Rübe, Daniel,  Jenser, Olli, Elvis, HENNE (der verletzungsbedingt zum Zuschauen/Statistik-schreiben verdammt war) und Torsten in die neue Saison. Gemischte Gefühle aus den Pokalspielen der Vorwoche sowie eine ausgesprochen massive Vorbereitung von zwei Wochen Training sollten uns optimal  auf dieses Spiel einstellen.

In Ermangelung der Protokollkopie bitte ich fehlende Spielzwischenstände in diesem Bericht zu entschuldigen.

Die Markkleeberger hatten, mit quantitativ scheinbar nicht voll besetztem Kader, schon ein 5-Satz-Spiel in den Knochen, als sie sich mit uns Herde messen durften. Mit neuem Zuspieler (Party-Olli) und dem auf der Liberoposition jungfräulichen Jenser hatten wir zwei wichtige Positionen frisch besetzt.

Im ersten Satz starteten wir daher auch standesgemäß mit einem 0:4 Rückstand. Dieser sollte aber zeitnah egalisiert werden und wie von Zauberhand konnten wir den ersten Satz souverän 25:23 für uns entscheiden. Mölle, Micha, Daniel, Olli, Urmännl und Torsten spielten diesen wegweisenden Satz.

Satz zwei begann  der Gegner mit der „grauen Eminenz“ im Zuspiel. Dieser Spieler brachte schon im Derby gegen Krostitz den Sieg und wir waren gewarnt. Furchtlos stürzten wir uns in die Schlacht um am Ende bedeppert aus der Wäsche zu gucken. Der Satz wurde mit 12 zu 25 deutlichst verloren, allerdings war es gefühlt noch viel deutlicher. Die Einwechslung des „übelst atzigen Rübe“, der nach eigener Aussage der Mannschaftsschönste ist, konnte den Satzverlauf leider auch nicht entscheidend verändern. Ä dausend Bäsch.

Wider Erwarten rappelten wir uns aber von diesem Dämpfer auf. Wie Phönix aus der Asche konnten wir im dritten Satz frei aufspielen und einen ungefährdeten, wenn auch nicht deutlichen 25:22 Sieg verbuchen. Vor allem der wiedererstarkte Angriff ist dabei als Heilsbringer zu benennen, war es doch dieses Element, was das desaströse Ergebnis im vorangegangenen Satz verursachte.

Im vierten Satz verlief es ähnlich. Einzig der Vorsprung vergrößerte sich rasanter. Im Satzverlauf kamen Prügelrübe und Zauberkarsten aufs Feld. Somit hatten beide Neuzugänge ihren ersten Punktspieleinsatz. Gegen Ende des Satzes drohte es nochmal brenzlig zu werden, da die Markleeberger mit einer starken Aufschlagserie unseren Vorsprung drastisch verkürzten. Zum Glück brauchten wir nur noch einen letzten Punkt, welcher kompromisslos per Angriff, zum letztmöglichen Zeitpunkt ohne in die Verlängerung zu gehen, erzielt wurde.

Unterm Strich ergibt sich unser Sieg aus einer soliden Leistung mal dritte Wurzel(Glück) durch pi (Formel basiert auf Auswertungsdaten der Henne’schen Statistik).

Wichtige Fakten zum Spiel:

-          Jenser hatte sein erstes Mal … (als Libero)

-          Alle Mitgereisten standen auf dem Feld

-          DIE ANNAHME WAR STABIL

-          Wir müssen uns damit abfinden, dass wir Biertechnisch in den Abgrund wegdriften (Meisterbräutrinker)

-          Erster Saisonsieg gegen den Abstieg steht zu Buche!!!

Torsten…

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 21. September 2012 um 07:37 Uhr
 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de