03.11.2012 - Herren I - Sachsenklasse - Heimspieltag gg. TSV Leipzig und Harthau
Geschrieben von: Christoph Hein   
Freitag, den 09. November 2012 um 09:53 Uhr

Textima rollt an!

Nach der blamablen Doppelniederlage am letzten Heimspieltag, sollte am vergangenen Samstag die Rehabilitation erfolgen. Zu diesem Zweck wurden TSV Leipzig und Lokalrivale Harthau einbestellt.

 

Tex vs. TSV

Im ersten Spiel stellten sich Krawall-Daniel, Batik-Mauke, Kesselchen (aka Toffi), Riber-Rü, Henker-Micha, Torsten und Bad-Taste-Jens (als Libero) dem TSV. Von der Bank aus, auf Einsatz gierend, unterstützten Party-Olli, Urmännl und Mölleeee sowie Henne. Unsere Zahlenmäßige Überlegenheit (TSV war nur zu sechst angereist) sollte uns nicht in Übermut versetzen. Souverän starteten wir in den ersten Satz. Eine anfangs erreichte Führung wurde kontinuierlich ausgebaut und der Satz war safe. 25:16 stand zu Buche und somit ein Drittel vom notwendigen Sieg. Satz zwo, Aufstellung unverändert. Gleicher Satzverlauf, ähnliches Ergebnis. 25:15 stand am Ende auf der Anzeigentafel. Zwischenzeitlich kam Party-Olli auf’s Feld, um mal wieder mit uns zu Trainieren. ;-) Der dritte Satz sollte etwas spannender werden. Ein Aufbäumen von Seiten TSV, sowie vielleicht die sich einstellende Selbstverständlichkeit des Vorsprungs waren Auslöser dafür. Kurz gesagt, TSV hat sich einen Vorsprung erarbeitet, und Batik-Mauke hat diesen mit einer Aufschlagserie gegen Ende des Satzes egalisiert. Starkes Kampfverhalten aller Spieler in Block und Abwehr während der Endphase ermöglichten diesen 27:25 Sieg.

3:0 … super Sache. Und Kräfte geschont für das Spiel gegen Harthau.

 

Tex vs. Harthau

Aufstellung geändert. Frische Kräfte aufs Feld und schon konnte es losgehen. Party-Olli begann für Daniel im Zuspiel, und Mölle ersetzte Toffi. Wir sahen im Vorfeld der Party mit angemessener Ehrfurcht entgegen, hatte doch Harthau in beeindruckender Weise durch die vorangegangenen Spiele zuvor ungeschlagen die Tabellenspitze erklommen. Wir starteten stark, und konnten Harthau Paroli bieten, der Satz verlief zunächst ausgeglichen (was auch mit daran lag, dass die Harthianer ihre Aufschläge öfter mal ins Aus beförderten). Dummerweise konnte sich Harthau am Ende leicht absetzen und gewann 25:23. Vor Allem der starke Block machte uns in dieser Phase schwer zu schaffen.

Satz 2, unveränderte Startaufstellung. Wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Bis uns am Ende des Satzes erneut die starken Floats von Dan und Alex Probleme machten. 21:25 verloren, nach 19:19 Zwischenstand (den wir durch einen strategischen Meisterstreich des TrainerDuos Henne-Urmännl erreicht hatten, in dem ein Doppelwechsel vollzogen wurde). Urmännl für Party-Olli und Krawall-Daniel für Riber-Rü). Auch Aufschlagjoker Toffi-Fee (für Mölleeee reingekommen) konnte den Spieß nicht mehr umdrehen. Schade, aber wir spürten, dass da was möglich ist.

Hochmotiviert ging es in den dritten Satz. Dummerweise schafften wir es nicht, auch nur einmal in diesem Satz eine Führung zu erreichen. Immer auf ein zwei Punkte dran zu bleiben reicht eben nicht. Beim Spielstand von 23:24 ging dann Torsten zum Aufschlag um den Ball gnadenlos ins Seitenaus zu donnern (Aufschlagjoker Toffi war zu dem Zeitpunkt leider schon erneut für Mölle verbraten).

Zusammenfassend ist zu sagen: Ein Sieg und eine knappe Niederlage gegen den Tabellenspitzenreiter ist jetzt kein soooooo schlechtes Ergebnis. Harthau hat verdient gewonnen, aber mit ein bisschen Glück hätten wir mindestens einen Satz holen können, und wer weiß wie es da gelaufen wäre…

Insgesamt hat sich unsere Annahme stabilisiert, Rü hat zwei starke Spiele gemacht und es war eine starke  Mannschaftsleistung. Alles Aspekte, die eine rosige Zukunft verheißen.

Glückwunsch an die Harthauer zu einem knappen aber verdienten Sieg. Man sieht sich im Rückspiel!

 

…Torsten

 
 
  © 2007 - 2018 by adagge.de